Arbeit & Beschäftigung

Info

Ausgangslage

Entsprechend der Sozialgesetzgebung sind Arbeitgeber, die im Jahr über durchschnittlich mindestens 20 Arbeitsplätze verfügen, dazu verpflichtet wenigstens 5 % (Pflicht-Beschäftigungsquote) der Arbeitsplätze mit Menschen mit einer Schwerbehinderung zu besetzen (§71 Abs. 1 SGIX). Dies gilt sowohl für private als auch öffentliche Arbeitgeber.

Werden weniger als die geforderte Anzahl an Menschen mit einer Schwerbehinderung beschäftigt, muss der Arbeitgeber jährlich eine sogenannte Ausgleichsabgabe für jeden unbesetzten Pflichtarbeitsplatz an das Integrationsamt zahlen.

Insgesamt beschäftigen die öffentlichen Arbeitgeber im Vergleich zu der Privatwirtschaft mehr Menschen mit einer Schwerbehinderung. Menschen mit einer Schwerbehinderung sind im Landkreis Landsberg am Lech im Jahr 2014 vor allem in folgenden vier Wirtschaftszweigen beschäftigt:

  • Verarbeitendes Gewerbe (31 %)
  • Öffentliche Verwaltung, Sozialversicherung, externe Organisation (23 %)
  • Handel, Instandhaltung, Reparatur von Kfz (13 %)
  • Gesundheits- und Sozialwesen (12 %)

Menschen mit Behinderung sollen ihren Arbeitsplatz frei wählen können und bessere Chancen auf dem Arbeitsmarkt bekommen. Verschiedene Statistiken zeigen allerdings, dass die Inklusion auf dem ersten Arbeitsmarkt nur sehr mäßig Einzug gehalten hat. Während im öffentlichen Dienst die Quote weitestgehend erfüllt wird, sind Unternehmen der freien Wirtschaft im Vergleich der letzten 10 Jahre auf einem gleichbleibend geringen Stand.

In der Regel zeigen sich die Betriebe offen, wenn ein Mitarbeiter im Laufe seiner Beschäftigung erkrankt und es um den Erhalt seines Arbeitsplatzes geht. Von Neueinstellung behinderter oder psychisch beeinträchtigter Bewerber wird hingegen abgesehen. Es besteht Aufklärungsbedarf.

Darüber hinaus nehmen psychische Erkrankungen aufgrund steigender Arbeitsbelastung stetig zu. Die Übergänge von psychischen Überlastungen zu Behinderungen stellen sich dabei fließend dar. Folgende Probleme und Lösungen wurden in den Arbeitsgruppen zu diesem Handlungsfeld erarbeitet:

Wenn Sie zustimmen, verwenden wir an mehreren Stellen Cookies und binden externe Dienste und Medien ein. Weitere Informationen dazu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Bitte wählen Sie nachfolgend, welche Cookies gesetzt und welche externen Ressourcen geladen werden dürfen. Bestätigen Sie dies durch "Ausgewählte akzeptieren" oder akzeptieren Sie alle durch "Alle akzeptieren":

Durch das Laden dieser Ressource wird eine Verbindung zu externen Servern hergestellt, die evtl. Cookies und andere Tracking-Technologien verwenden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.

Externe Medien erlauben